Einsatz Scheunenbrand Binau

THW OV Neunkirchen im Einsatz bei Scheunenbrand in Binau

Am 20.12. 2016 zerstörte in Binau ein Feuer komplett eine große Feldscheune. Die Brandursache ist noch unklar. Strohballen waren außerhalb der Scheune in Brand geraten und die Flammen griffen in Folge auf das Gebäude über. Zur Brandbekämpfung wurden unter anderem die Helfer des Technischen Hilfswerks vom Ortsverband Neunkirchen gerufen. Diese rückten mit schwerem Räumgerät vor und brachten die brennenden Strohballen aus dem Gefahrenbereich.

 

Die Alarmierung des THW erfolgte um 14:20 Uhr. Nach kurzer Zeit konnte die Helfer in Gruppenstärke mit Räumgerät, GKW und Kipper zum Einsatzort ausrücken. Da es schnell absehbar war, dass der Einsatz bis in die Abendstunden dauern würde, orderte Zugführer Jan Kellner einen Lichtmast mit Aggregat nach, mit dem die THW-Helfer das Einsatzgelände um die Scheune ausleuchteten.

Hauptaufgabe der THW-Helfer war das Auseinanderziehen der Strohballen mit dem Radlader, um deren Wiederentzünden zu verhindern. Wegen der hohen Rauchentwicklung mussten die Helfer das Räumfahrzeug unter Atemschutz fahren. Gegen 20 Uhr war der Einsatz für das THW beendet. Insgesamt waren 15 THW-Helfer im Einsatz. Unter anderem durch ihren Einsatz konnte ein noch höherer Sachschaden vermieden werden. Menschen oder Tiere kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.