THW Winterfeier 2017

THW Winterfeier 2017

 

Einsätze bei Starkregen, Rückbau einer Flüchtlingsunterkunft in Obrigheim, Technische Hilfe beim Brand einer Maschinenhalle in Binau: so vielfältig sahen die Einsätze beim Technischen Hilfswerk vom Ortsverband Neunkirchen im vergangenen Jahr aus. Außerdem engagierten sich die THW-Helfer bei verschiedensten Veranstaltungen und Anfragen für das Allgemeinwohl. Der Ausbildungsstand im OV ist hoch. Auch bei der Jugendarbeit tut sich viel. Anlass für diesen Rückblick war die traditionelle Winterfeier des THW Neunkirchen, bei der auch einige THW-Helfer für Ihre besonderen Leistungen geehrt wurden.

 

Ortsbeauftragter Achim Kampp begrüßte die zahlreich erschienenen Helfer und Ehrengäste und gab einen kurzen Jahresrückblick: Auf dem Maimarkt etwa unterstützte man den Stand der  Geschäftsstelle Mannheim mit zwei Helfern.

Zum ersten Mai bewirtete man in der THW-Unterkunft zusammen mit dem Roten Kreuz Wanderer. Auch die Grundschule war wieder zu Besuch beim THW und durfte einen ganzen Vormittag lang hinter die Kulissen des Katastrophenschutzes schnuppern. In den Sommerferien beteiligte sich das THW am Ferienprogramm „Neikercher Summer“. Neben vielen anderen Aktionen beteiligte sich das THW auch an den Altpapiersammlungen im Ort.

In der THW-Unterkunft gab es im Januar einen Wassereinbruch, der schnell behoben wurde. Außerdem bauten die Helfer die Küche in der Unterkunft um. Für die Pflege der Außenanlage steht seit letztem Jahr ein ortsverbandeigener Rasentraktor zur Verfügung. Auch im Fuhrpark gab es eine Neuerung: Die Führungsgruppe hat nun einen neuen VW T6 als Transportfahrzeug zur Verfügung.

Momentan sind 33 aktive Helfer im Ortsverband ehrenamtlich tätig. Dazu kommen weitere 18 Alt-, Reserverehelfer. In der sehr aktiven THW-Jugendgruppe sind momentan16 Junghelfer. Insgesamt leisteten alle Helfer im vergangen Jahr rund 9000 ehrenamtliche Helferstunden.

Der stellvertretende Ortsbeauftragte Bernd Schäfer berichtete im Anschluss über den Ausbildungsstand sowie die geleisteten Einsätze. Neben Sicherheitstechnischen-, Brandschutz-, und Kraftfahrerbelehrungen gab es etwa gezielte Ausbildungen für Atemschutzgeräteträger, Kraftfahrer und Sprengberechtigte. Außerdem belegten zwei Helfer ein Seminar zum Thema Ladungssicherung. Für die Fahrsicherheit wurden mehrere Helfer auf dem Hockenheimring mit den THW-Einsatzfahrzeugen geschult. Eine Gruppe neuer Helfer konnte im Mai erfolgreich die Prüfung der Grundausbildung ablegen- diese ist die Voraussetzung für eine Mitarbeit im THW.

Im Februar überführten zwei Helfer THW-Fahrzeuge zur Fähre nach Genua, die für den dortigen Einsatz bestimmt waren. Die Messe „Faszination Modelltech“ in Sinsheim unterstütze das THW durch einen Dienst auf dem dortigen Flugplatz. Das Ausleuchten des Parkplatzes war dann beim Pfingstmarkt in Angelbachtal gefragt.

Die größten Einsätze im letzten Jahr hatte das THW schließlich nach den verheerenden Unwettern und Starkregen Ende Mai. In Neckargerach und Allfeld kämpften die Helfer gegen die Wasserfluten an, pumpten Keller aus und räumten Straßen von Schutt und Geröll frei. Im Juni halfen die Helfer dann beim Rückbau einer Flüchtlingsunterkunft in Obrigheim und kurz vor Weihnachten musste man noch einmal ausrücken, als in Binau eine Maschinenhalle brannte.

Auch die ortsansässige THW-Jugendgruppe  war im vergangenen Jahr wieder sehr rege, berichtete im Anschluss Jugendbetreuer Benedikt Reinhard. Neben den regulären Ausbildungsabenden, an denen die Jugendlichen spielerisch an die THW-Technik herangeführt werden, und einigen Ausflügen nahmen die Junghelfer an der Spaßolympiade des Geschäftsführerbereichs Mannheim teil und besuchten das Bundesjugendzeltlager in Neumünster. Auch Teilnahme an überregionalen Tagungen und Sitzungen standen auf dem Programm.

Im Anschluss ehrte Achim Kampp Helfer, die sich besonders verdient gemacht hatten für den OV Neunkirchen. Die sechs fleißigsten Helfer 2016 mit den meisten geleisteten Helferstunden waren absteigend: Benedikt Reinhardt, Alice Wolf, Nikolai Sommer, Richard Dollinger, Steffen Trautmann sowie Jonas Krieg. Alle wurden für Ihren Einsatz mit Gutscheinen geehrt. Als scheidender Helfersprecher wurde Gerd Münz geehrt. Die scheidende Kassenführerin der Jugendgruppe Carla Grimminger wurde mit Blumen geehrt. Weitere Blumensträuße gab es für die Ortsjugendleiterin Alice Wolf und die Verwaltungsbeauftragte Beatrice Mühling.

Im Anschluss ehrte dann der Geschäftsführer der Geschäftsstelle Mannheim

Markus Jaugitz Helfer für langjährige Mitgliedschaften. Für 40 Jahre Mitgliedschaft im THW wurde Hermann Reinmuth geehrt, für 30 Jahre Mitgliedschaft die Brüder Thorsten und Holger Wolbert. Auf 20 Jahre brachten es  Marc Gerhart, Sven Krämer, Steffen Wolf und Steffen Sprengel. Für eine kleine Überraschung sorgte die Übergabe eines Geschenkkorbes der Helfer durch Zugführer Jan Kellner an Achim Kampp begleitet von lobenden Worten. Dieser zeigte sich sichtlich gerührt.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine beeindruckende Bildershow, die noch einmal die Vielfalt der durchgeführten Aktionen im THW Neukirchen 2016 in Erinnerung rief.